Lösungskreis-Handout für bessere Entscheidungen und Lösungsansätze bei Stommel Haus GmbH

Wie alles begann

Am 19.11.2022 fragte ich Fabian Schünke, ob ich mal das „Büchlein“ anschauen kann, von dem er und Benno Löffler in ihrem Podcast #PrimatderWertschöpfung sprachen.

Die Überraschung

Ein paar Tage später erhielt ich das Büchlein und war begeistert! Es ist ein Taschenbuch für Führungskräfte bei Herding GmbH Filtertechnik. Es zeigt, wie man gute Entscheidungen trifft und richtig führt. Alles ist klar und präzise erklärt.

Beeindruckende Inhalte

Ich habe schon viele Bücher von Dr. Gerhard Wohland, Lars Vollmer und Mark Poppenborg gelesen. Vieles davon haben wir auch bei Stommel Haus GmbH umgesetzt. Doch dieses Büchlein war besonders beeindruckend.

Praxisnahe Beispiele

Praxisnahe Beispiele und Anregungen sind immer die besten! Wir wollten die Ideen aus dem Büchlein unbedingt in unsere Stommel Haus Akademie übernehmen.

Problemlösung anders gedacht

Besonders faszinierend war die neue Denkweise zur Problemlösung. Es geht um den Unterschied zwischen kompliziert (🔵) und komplex (🔴). Probleme lösen wir meist im Team. Daher wollte ich, dass alle Kollegen davon erfahren.

Der Lösungskreis

Wir hatten die Idee, eine Zusammenfassung des Büchleins auf eine Karte im Hosentaschen-Format zu bringen. Der Lösungskreis hängt als Poster dort, wo wir unser Morgentreffen haben. Wenn es ein Problem gibt, stellen wir uns folgende Fragen:

  1. 🔴🔵 Rot oder Blau?
  2. 🔍 Wo sind wir im Lösungskreis?
  3. ✅ Relevanz-Check gemacht?
  4. 📈 Sind alle Aktionäre an Bord?
  5. 👇 Wer trifft die Entscheidung?

Bessere Lösungen

Durch diese Fragen verbessern wir die Qualität unserer Lösungsansätze. Die Umsetzung und die Motivation aller Beteiligten sind deutlich gestiegen.

Teilen und Danken

Fabian hat uns diesen Impuls geschenkt. Wir möchten unsere Entwicklung als Dankeschön teilen. Die PDF-Datei könnt Ihr im Beitrag herunterladen. Wer die Karte als PDF haben möchte, kann mir gerne schreiben. Teilt den Beitrag und folgt mir, wenn Euch solche Themen interessieren.

Mehr erfahren

Wer mehr über Fabians Büchlein wissen möchte, sollte seinen Podcast hören: Podcast-Link

Digitalisierung im Bau: Chancen und Herausforderungen

Die Digitalisierung hält in nahezu allen Branchen Einzug, und die Bauindustrie bildet da keine Ausnahme. Moderne Technologien wie Building Information Modeling (BIM), Drohnen zur Bauüberwachung und Augmented Reality (AR) bieten immense Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und Qualitätssicherung. Doch wie sieht die Realität auf der Baustelle aus? Bei Stommel Haus GmbH stoßen wir auf ganz konkrete Herausforderungen, die es zu überwinden gilt.

Theoretische Möglichkeiten der Digitalisierung

Die theoretischen Möglichkeiten der Digitalisierung im Bau sind beeindruckend. BIM ermöglicht eine nahtlose Planung und Überwachung von Bauprojekten, Drohnen liefern präzise Luftaufnahmen und AR hilft bei der Visualisierung von Bauvorhaben. Diese Technologien versprechen erhebliche Vorteile wie eine gesteigerte Effizienz, bessere Kommunikation zwischen allen Beteiligten und eine erhöhte Genauigkeit bei der Ausführung der Arbeiten.

Realität auf der Baustelle

Die Realität sieht jedoch oft anders aus. Bei Stommel Haus GmbH kämpfen wir derzeit damit, dass selbst einfache Kommunikationsprogramme nicht flächendeckend genutzt werden. Obwohl die Software vorhanden ist und die Mitarbeitenden aufgefordert sind, sie zu verwenden, fehlt es häufig an der notwendigen technischen Kompetenz und Motivation. Viele Kolleg:innen im Handwerk sind wenig technikaffin, was die Implementierung neuer digitaler Tools zusätzlich erschwert.

Ursachen der Diskrepanz

Warum besteht diese Diskrepanz zwischen den theoretischen Möglichkeiten und der praktischen Umsetzung? Ein wesentlicher Faktor ist die Kultur- und Gewohnheitsbarriere im Handwerk. Viele Mitarbeitende sind es gewohnt, nach traditionellen Methoden zu arbeiten und stehen Veränderungen skeptisch gegenüber. Hinzu kommt, dass Schulungen und technische Unterstützung oft nicht ausreichen, um die erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Der Widerstand gegen Veränderungen und neue Technologien ist groß.

Strategien zur Überwindung der Herausforderungen

Wie können diese Herausforderungen überwunden werden? Es braucht gezielte Schulungsprogramme und kontinuierliche technische Unterstützung, um die Mitarbeitenden zu befähigen und zu motivieren. Eine schrittweise Einführung neuer Technologien, begleitet von klarer Kommunikation der Vorteile, kann helfen, die Akzeptanz zu erhöhen. Bei Stommel Haus GmbH sehen wir erste kleine Erfolge, auch wenn wir noch kein vollständig erfolgreiches Digitalisierungsprojekt vorweisen können. Diese kleinen Fortschritte zeigen, dass Geduld und Engagement entscheidend sind.

Fazit

Die Digitalisierung im Bau bietet immense Chancen, doch der Weg dorthin ist mit Herausforderungen gepflastert. Bei Stommel Haus GmbH stehen wir diesen Herausforderungen mit realistischen Erwartungen und der Bereitschaft zur kontinuierlichen Verbesserung gegenüber. Der Ausblick auf die Zukunft zeigt, dass Geduld und konsequente Schulung der Schlüssel zum Erfolg sind. Wir laden euch ein, eure eigenen Erfahrungen und Lösungen in den Kommentaren zu teilen. Gemeinsam können wir die Digitalisierung im Bau vorantreiben.